en

Memory Nablus

Die Arbeit entstand im Kontext der Ausstellung Between Ebal and Gerzim – Cities Exhibition 3rd Edition 2011 - einer Veranstaltung, die das Birzeit University Museum jedes Jahr in einer anderen Stadt innerhalb der palästinensischen Gebiete organisiert. Die Realisierung zum dauerhaften Verbleib im Stadtraum wurde vom Goethe-Institut Palästinensische Gebiete gefördert.

Details
10 Kalksteintafeln, je je 10 x je 21 x 30 cm, graviert und gefasst

Die Intervention ist eine Initiative, die die Bewohner*innen der Stadt Nablus dabei unterstützt, den öffentlichen Raum durch ihre Erinnerungen wiederzubeleben und zur Fortsetzung einlädt: Zehn Inschriften umgeben den Diwan in Yassmineh, einen durch den israelisch-palästinensischen Konflikt stark zerstörten Stadtplatz. Die in Steinplatten eingravierten Texte entstanden durch Gespräche mit Einheimischen über glückliche Momente in ihrer Stadt. Die Mehrzahl der Zitate weckt Kindheitserinnerungen, z.B. an das freitägliche Badevergnügen in einem inzwischen zerstörten öffentlichen Brunnen. Den in Form von Inschriften präsentierten Aussagen stehen unzählige Tafeln gegenüber, die im städtischen Raum zum Gedenken an die Opfer des israelisch-palästinensischen Konflikts verstreut sind.

Mitwirkung:

Anonym
Zeina Saleh (Übersetzung Interviews), Vera Tamari (Übersetzung Zitate), Ziad Al-Haj Ali (Gravur).
This website uses cookies. Accept?